IT-MANUFAKTUR
DER ENERGIEWENDE


Die PALMER AG ist ein Unternehmen, dessen Firmengeschichte durch stetige Weiterentwicklung und technologische Kreativität an den Produkten geprägt ist. Wir sehen uns jetzt und in der Zukunft als ein modernes, entscheidungsfreudiges Unternehmen, das für neue Herausforderungen und für Veränderungen jederzeit offen ist.

MAKE rLM EASY & GREAT AGAIN


Von der Abrechnung standardmäßiger rLM-Kunden, über Kunden mit variabler Bandbeschaffung, bis hin zu Sondervertragskunden. Wir von der Palmer Gruppe sind spezialisiert auf die systemseitige Abbildung von rLM-Abrechnungszenarien und realisieren selbst die komplexesten Konstrukte auf Basis des SAP IS-U.

Wir bieten die ideale Outsourcing Lösung (in verschiedenen Implementierungsvarianten) und ermöglichen Ihnen somit eine effiziente, zuverlässige und vor allem sorglose Abrechnung Ihrer rLM-Kunden.

Sie möchten mehr erfahren?
Unsere „Use Cases“ zeigen Ihnen beispielhaft einige Abrechnungslösungen in verschieden komplexen Szenarien.
Gerne dürfen Sie sich aber auch direkt und unverbindlich an uns wenden, wir beraten Sie gerne und präsentieren Ihnen unsere Lösungen in einer (ausführlichen) Live Demonstration.

USE CASE | BACKSTUBE

Standard rLM Abrechnung
mit Festpreis

Bäckermeister B. hat seinen Traum verwirklicht und eine eigene Backstube eröffnet. 

USE CASE | BACKSTUBE VARIANTE

Standard rLM Abrechnung
mit Festpreis

Bäckermeister B. expandiert und
eröffnet weitere Backstuben.

USE CASE | CONTRACTINGEXPERTE

rLM Abrechnung mit indexbasierten Preis

Die Firma C. hat sich darauf spezialisiert,
riesige Contracting-Anlagen zu errichten.

USE CASE | KONTAKT

Anmeldung
Onlinepräsentation

Erleben Sie unsere Lösungen "live" in einer kostenfreien ca. 30-minütigen Online-Präsentation

USE CASE | SPOTMARKTGESCHÄFT

rLM Abrechnung mit variabler Bandbeschaffung

Unternehmen P. - Marktführer bei der Herstellung von Wellpappen deckt sich am Spotmarkt ein.

USE CASE | SPOTMARKTGESCHÄFT II

rLM Abrechnung mit variabler Bandbeschaffung

Unternehmen P. - Marktführer bei der Herstellung von Wellpappen deckt sich am Spotmarkt ein.

USE CASE | SPOTMARKTGESCHÄFT BHKW

variabler Bandbeschaffung
und eigene Erzeugnung

Milchwerke S. betreiben BHKW und beschaffen eigene Energiemengen.

USE CASE | LEERSTANDSMANAGEMENT

Effizenzgewinne für die Wohnungswirtschaft

Integriertes Leerstandsmanagement für Wohnungsgenossenschaft W.
mit bundesweit 10.000 Objekten.

USE CASE | MIETERSTROMMODELL

Erfolgsfaktor
Mieterstrom

Mieterstrommodelle machen es für Mieter und Wohnungsgenossenschaft W. lukrativ, eigenen Strom zu nutzen.

Experten erwarten Bereinigung des deutschen Strommarktes

Eon, VW und vielleicht Tesla: Der Strommarkt ordnet sich neu


Den gleichen Fehler wie ihre Kollegen aus der Autobranche wollen Energiemanager in Deutschland ganz sicher nicht machen. Jahrelang hatten VW, BMW und Daimler US-Konkurrent Tesla unterschätzt – und müssen nun dem Elektroautopionier mühsam hinterherhecheln. Umso mehr sind Stromanbieter in Deutschland seit Wochen von den möglichen Ambitionen des US-Unternehmens in ihrem Beritt alarmiert. Dabei gibt es bislang noch gar keine konkreten Ankündigungen. Nur eine Onlineumfrage unter ausgewählten Kunden.

Der Preis der Energiewende

Deutsche Stromproduktion: vom Exporteur zum Importeur


Während Deutschland bis zum Atom-Ausstiegsmoratorium im März 2011 erhebliche Strommengen ins benachbarte Ausland exportiert hat (ca. 10 bis 15% der Produktion), hat sich seitdem das Blatt vollständig gewendet.
Im ersten Halbjahr 2020 hat Deutschland sehr viel mehr Strom importiert als im ersten Halbjahr 2019. Laut dem Statistischen Bundesamt 

Alternative zu Windrädern und Co:

Wasserstoff - Der Stoff, aus dem die (Energie)-Träume sind


Prinzipiell könnte Wasserstoff unseren gesamten Energiebedarf decken und chemisch viele fossile Kohlenstoffe ersetzen. Als klimaneutraler Treibstoff für unsere Mobilität, genutzt in Fertigungsprozessen der Stahl- oder Chemieindustrie, als Brennstoff für unsere Wärme oder als Speichermedium für grünen Strom. Das alles kann das Element mit der geringsten Atommasse. Nur das Universum spielt der Menschheit einen Streich. Denn das verbreitetste Atom im Weltall ist ausgerechnet auf unserem Heimatplaneten in purer Form quasi nicht vorhanden. Also muss man es "herstellen". Beispielsweise durch Elektrolyse: Strom zerlegt Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff. 

EEG-Konto erstmals seit 2013 im Minus

Der sonnenreiche Juni hat das EEG-Konto erstmals seit 2013 wieder in den Minusbereich gebracht.


Das EEG-Konto ist zum Ende des ersten Halbjahres erstmals seit 2013 wieder in den negativen Bereich gerutscht. Für Ende Juni weist das Konto einen Stand von minus 1,16 Mrd. Euro aus, zeigen aktuelle Daten der Übertragungsnetzbetreiber. Zum Jahresbeginn stand das Konto noch mit gut 2 Mrd. Euro im Plus, damit hat der Verrechnungsmechanismus in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ein Finanzvolumen von mehr als 3 Mrd. Euro verschlungen. Die Entwicklung hatte sich abgezeichnet. Während die erneuerbaren Energien im ersten Halbjahr gute Erzeugungswerte vorzeigen konnten, hatte die Coronakrise die Strompreise im Großhandel deutlich sinken lassen. Da die EEG-Förderung die Lücke zwischen den Vermarktungserlösen und den garantierten Vergütungen für Wind- und Solarparks ausgleicht, war der Finanzpuffer in den vergangenen Monaten rapide geschmolzen.

Mehrwertsteuer Senkung verursacht erheblichen Umsetzungsaufwand

Nachdem die Bundesregierung Anfang Juli - gefühlt spontan- eine Mehrwertsteuer-Senkung zum 01. Juli beschlossen hatte, war in den letzten Tagen viel Umstellungsarbeit zu leisten. 


In der Energiewirtschaft hat sich die Frage, wie die befristete Senkung umgesetzt werden soll, eine Art kleiner Glaubenskrieg entwickelt. Der einen Position, die gültige Mehrwertsteuer zum Tag der Ablesung/Abrechnung für den Gesamtabrechnungszeitraum zu verwenden („Stichtagsmodell“) stand die Position gegenüber, die Verbräuche zeitanteilig mit den unterschiedlichen Mehrwertsteuer-Sätzen zu bewerten („Zeitscheibenmodell“). Während das Bundesfinanzministerium im ersten Konkretisierungsschreiben vom 15.06.2020 noch ausschließlich das Stichtagsmodell als relevant zur Umsetzung bewertete, was relativ klar den Regelungen des EnWG widerspricht, wurde im finalen Schreiben vom 30. Juni (!) beiden Umsetzungsmöglichkeiten grünes Licht gegeben.

BEE-Positionspapier: 

Energiewende als nachhaltiges Konjunkturprogramm nutzen


Erneuerbare Energien sorgen für Innovation, Arbeitsplätze und Wettbewerbsfähigkeit. Gleichzeitig sind sie das beste Instrument gegen die Klimakrise. Darum fordert der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), Lobbyverband dezentraler EEG-Anlagenbetreiber, jetzt einen beherzten Aufbruch in eine moderne und CO2-freie Energiewirtschaft.

Beschleunigt die Bundesregierung den Ausbau der Erneuerbaren Energien über alle Sektoren hinweg, können diese ihr volles Potenzial in einem gekoppelten Energiesystem entfalten. In Zeiten der Corona-Krise mache das Deutschland krisenfester und unterstütze die schwächelnde Wirtschaft. Das geht aus einem Positionspapier des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) e.V. für ein nachhaltiges Konjunkturprogramm hervor.

Unsere Manufaktur

In unserer "MANUFAKTUR" entstehen Produkte und Dienstleistungen für Stadtwerke, Energieversorger und Organisationen, die für ihr eingesetztes Kapital das Besondere in höchster Qualität und modernster Technologie wünschen.

Wir wollen uns durch spezifische Produktdifferenzierung und ständiger Servicepräsenz in verwandten Bereichen weiterentwickeln, wodurch der dauerhafte Fortbestand unserer "MANUFAKTUR" gesichert wird.

"MANUFAKTUR" steht für Handfertigung, höchste Qualität, großes Entwicklungspotenzial und Innovation – das begriffliche Gegenteil einer Großserienfertigung.

Leistungen

Branchenwissen, Leistungsfähigkeit und Kreativität - hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen und Produkte.

Karriere

Wir suchen die Besten und diejenigen,
die sich zu den Besten entwickeln wollen!
Digital als Potenzial.

News

Immer auf dem akutellsten Stand.
Alle News über die PALMER AG, die Energiewende um alle Themen rund um die Digitalisierung.

Unsere Dienstleistungen und Produkte sind unverwechselbar und tragen bis ins Detail die Handschrift hochqualifizierter, motivierter Entwickler und Techniker die in unserer "MANUFAKTUR" gemeinsam mit dem Vorstand und dem Vertrieb deutschlandweit erfolgreich sind.

Mit Stolz verweisen wir auf ihre Leistungsbereitschaft, ihr Know-How und ihre Unternehmenstreue. Wir fördern Branchenwissen, Leistungsfähigkeit und Kreativität, die Eigeninitiative und Eigenverantwortung und eine gesunde Unternehmenskultur schaffen.

Netzwerk und Partner

Ein starker Energiemarkt braucht starke Partner - von Prozessdienstleistungen
bis zum Webportal - wir arbeiten täglich an innovativen Lösungen für Digitalisierung der Energiewende.

Sie haben Fragen oder möchten bei einem persönlichen Termin mehr erfahren? Dann rufen Sie uns an:

0931 30463-0

Adresse
          
PALMER AG
Zeller Straße 30
97082 Würzburg 

Kontakt 

Email: info@palmer.ag
Tel.: 0931 30463-0
Fax: 0931 30463-200